Samstag, 6. April 2013

Dafuq des Tages - Da…FUCK YOU Privatfernsehen


Es ist Donnerstagabend gegen drei Uhr nachts.
Für alle Korinthenkacker da draußen: Für mich ist der Abend erst vorbei, wenn ich eingeschlafen bin. Also beginnt der Freitag auch erst, wenn ich aufwache. Punkt.
Es ist also Donnerstagabend und meine übliche Zeit ins Bett zu gehen, wenn ich am nächsten Tag noch Tagesgeschäft vor mir habe. Also wochentags. Und auch nur, weil ich muss, sonst würde ich grundsätzlich erst ins Bett gehen, wenn die Sonne wieder aufgegangen ist. Ich bin nämlich der ultimative Nachtmensch.
(Und jedem, der mir jetzt mit Vampirvergleichen kommt, reiße ich mit meinem Werwolfsgebiss die Kehle raus und erkläre dann seiner Leiche, wie die Welt der Dunkelheit wirklich funktioniert. Im Plauderton… ;-P )

Wie immer, wenn mein Arbeitstag endet, gibt’s was zu essen und der Fernseher wird eingeschaltet. Dank Festplattenreceiver und Pay-TV warten dann die Drei vom Pfandhaus, die Mythbusters, Barney, Ted, Marshal, Robin und Lilly oder auch mal Spartacus oder die Titten von der Hure bei Game of Thrones oder so.
Aber man kann ja mal durchzappen, während die Gefährtin noch den Lokus aufsucht und der eigene Arsch die Kuhle im Bett sucht, in die er rechtmäßig gehört.
Und man kann das Pech haben, dass der eingestellte Sender nicht irgendwo bei den Doku-Kanälen von Sky und friggin Kabel Digital steht, wo er hingehört, sondern auf den Privatsendern am untersten Ende der Nahrungskette. Die Öffentlich Rechtlichen sind gar nicht erst belegt, denn die boykottiere ich…

A-ny-way…
Ich zappe zügig und liege dem Irrglauben auf, ich befände mich schon bei den Sky Kanälen, als ich binnen einer Millisekunde Blade identifiziere. Teil eins. Fein. Lange nicht gesehen. Und Einsprüche werden auch keine erhoben, denn Blade ist in diesem Hause allseits beliebt, wenn er nicht gerade erst kürzlich über den Bildschirm flimmerte. Dann muss man mit ‚habe ich doch erst neulich gesehen‘ Kommentaren rechnen und darf nicht mit ‚aber gut genug aufgepasst, um keine Verständnisfragen im letzten Drittel mehr stellen zu müssen, haste nicht‘ Kommentaren antworten.
Aber egal. Ich bin das starke Geschlecht und beantworte die Fragen gerne. Auch wenn ich weiterhin nicht überzeugt bin, dass diese Art von Unaufmerksamkeit nicht doch irgendwie mit mangelndem Interesse zu tun haben könnte.

Der Dafuq-Moment kommt natürlich so unausweichlich, wie das Amen in der Kirche. Schließlich hänge ich versehentlich auf Vox und nicht auf einem vernünftigen Sender.
Die nächste Werbeunterbrechung hätte</> mich misstrauisch machen können. Aber ich bin manchmal erstaunlich unaufmerksam, wenn es nicht um die überlebenswichtigen Details des Films geht. Und ich habe außerdem einen Teller voller Essen vor der Nase.
Aufgefallen ist mir bis dahin auch noch nicht wirklich etwas. Irgendwas war komisch, aber ich hatte ja mein Essen, um mich davon abzulenken. Erst als die Frage von der Seite kommt, zerbricht die Illusion, dass alles in Ordnung ist.

„Ist der nicht geschnitten?“
*klirr*
Etwas zerbricht.
Ja. Dafuq! Er ist geschnitten. Schon in der nächsten Szene natürlich. Und wahrscheinlich auch vorher. Aber regelmäßige Blicke auf meinen Teller standen der Realisierung im Wege und ließen mich in süßer Unwissenheit träge dahintreiben.
Aber jetzt kann ich es nicht mehr ignorieren. Und meine leicht träge Müdigkeit weicht frustrierter Wut.

Warum, dafuq???
Warum muss ein Film im verschissenen NACHTPROGRAMM bis zur Unkenntlichkeit kastriert werden?
Jeder verschissene Zombiefilm - ich hab nichts gegen diese Art von Film… im Gegenteil! - wird praktisch unzensiert gezeigt. Und seit Spartacus und Game of Thrones brauche ich nicht mal mehr notwendigerweise Xhamster aufzusuchen, um mir einen Pornoclip reinzuziehen. Aber bei Blade wird geschnitten, wie jemandem das scheiß Genick gebrochen wird?
Noch besser: Es wird geschnitten, wie er mit einem Kick die letzte Ampulle mit dem Serum der Ärztin in Frosts Hackfresse befördert und dem ein schickes Stirnpiercing verpasst. Aber NICHT - fucking NOT - wie der Bösewicht dann auseinanderplatzt!?!

FUCK YOU, Vox!
Fuck you, Privatfernsehen! Fuck you, Zensur!

Ich bin verdammt noch mal auf ganz scharfem Kurs auf die Vierzig zu. Ich müsste jetzt erst wieder nachrechnen, wie scharf, weil es mir im Grunde scheißegal ist, aber ich bin damn clear weiter von meinem achtzehnten Geburtstag entfernt als bei meiner scheiß Zeugung. Und trotzdem muss ich mich mit dieser verfickten Zensur rumschlagen?!?
ICH entscheide, was ich meinem zerbrechlichen Gemüt zumuten kann. Und wenn ich mich übernehmen und zum sabbernden Idioten werden sollte, weil mich etwas so sehr schockiert, dass mein Gehirn abschaltet, dann habe mit meinen scheiß Beiträgen für meine private Krankenversicherung nicht nur den Benz vom Hanse Merkur Vorstand finanziert, sondern mir auch eine dicktittige Blondine als Pflegerin auf Lebenszeit erarbeitet.
Und ich habe außerdem mein Recht auf einen ungeschnittenen und damit gewissermaßen nicht völlig sinnverzerrten Film BEZAHLT, indem ich mir zehn Minuten lang die fucking Werbung gegeben habe.

Nach so einem Erlebnis und einem Dafuq-Moment wie der Stelle, wo etwas praktisch völlig gewaltfreies wie der Kick einfach mal aus reiner Böswilligkeit weggeschnitten wurde, ist meine Laune im Arsch. Ich gehöre zu den Menschen, die sich darüber aufregen.
Sollen sie verflucht noch eins Blade gar nicht erst zeigen. Oder gefälligst die Eier haben den Film mit ‚Blade - in lose zusammenhängenden Teilen mit großen Lücken und ohne Sinnzusammenhang‘ anzukündigen. Damit man weiß, was einen erwartet.

Wirklich schlimm ist dieses Phänomen bei einem meiner Lieblingsfilme. Starship Troopers.
Den kann man sich im Free-TV nicht ansehen. Der ganze Film ist etwa eine halbe Stunde kürzer und man weiß praktisch nicht, gegen wen oder was die tapferen Space Marines eigentlich kämpfen. Oder warum es immer weniger Soldaten werden. Man sieht ja keinen sterben…

Es ist so un-fucking-fassbar idiotisch, einen so verstümmelten Film überhaupt auszustrahlen. Aber sie tun es. Und sie haben noch die Dreistigkeit, sich mit Blockbustern zu brüsten.
Dämliche Wichser!
Den Verantwortlichen für diese Scheiße wünsche ich von ganzem Herzen wirklich, wirklich schmerzhafte Hämorrhoiden. (Und: Nein. Bei aller Anpassungsfähigkeit und Bereitschaft, die neue deutsche Rechtschreibung zu verwenden, werde ich das nicht anders schreiben, als so, wie es da steht. Ebenso, wie ich niemals ‚Reflektion‘ mit ‚x‘ schreiben werde, weil das einfach keinen Sinn macht und völlig unlogisch ist.“

Mein Fazit habe ich schon lange gezogen: Privatfernsehen schalte ich für Schlag den Raab an und ansonsten wohne ich auf den Pay-TV-Sendern. Andere in dieser Wohnung sind weniger ungnädig, aber wenn man mir was vorsetzen will, was auf den Privaten kommt, dann darf es kein Film sein und muss auf Platte gespeichert vorliegen, damit ich die Werbung vorspulen kann.
Denn zwei Werbeunterbrechungen in etwas, was dreißig Minuten läuft, sind schon keine Frechheit mehr, sondern ein Grund für ein Duell im Morgengrauen. Mit einer Steinschloßpistole für den Vertreter der Privatsender und einer FN Five-seveN für mich. Oder alternativ darf er seine Fäuste benutzen und ich nehme einen rostigen Löffel…
(„Weil es stumpf ist, Vetter. Es tut mehr weh…!“)

Ich kann also nur jeden aufrufen, sich Pay-TV anzuschaffen. Kostet ein wenig, lohnt sich aber, wenn man nicht irgendwo Filme saugen will.
Sogar Kabel Deutschland - die sich beständig alle Mühe geben, mich dazu zu provozieren, einen Flugschein zu machen und eine Passagiermaschine zu kapern, um ihnen einen Besuch in ihrem Hauptsitz auf Höhe des fünften Stocks abzustatten - ist besser als dieser Scheißhaufen namens Free-TV.
Fuck… Sogar die Öffentlich Rechtlichen sind womöglich besser, als diese degenerierten Kultur-Taliban von Programmverantwortlichen bei RTL und Co. Wobei das ein wenig wie der Vergleich zwischen Kinderschändern und Vergewaltigern ist. Also will ich mich da nicht festlegen.

So.
Ich bin meinen Frust langsam wieder los und bei Interesse liefere ich die Geschichte von mir und Kabel Deutschland gerne nach.
Ich sage es mit den Worten des YouTube V-Loggers LeFloid (der vermutlich bei meiner Wortwahl nicht gerade erfreut wäre, mich zu seinen Fans zu zählen, wenn er davon wüsste): Wenn ihr das wollt, lasst es mich in den Comments wissen. ;-)

In diesem Sinne…
SCHÖNES Wochenende!!!

1 Kommentar:

  1. 9 Jahre ohne Fernsehen. Und ich habe wohl nichts verpasst :D

    AntwortenLöschen